Backen Dänische Küche Jolly's Küche Süßes Vegetarisch

Frøsnapper – Süßes aus Blätterteig in 10 Minuten | Kopenhagen

Rezept für dänische Frøsnapper - einfach und super lecker! | www.jollyandluke.de
Beitrag von Jolly

Frøsnapper – die dänischen „Samenfänger“ sind schnell gemacht und super lecker!

Unsere Freunde in Dänemark haben uns jeden Morgen mit neuen Leckereien von ihrem Lieblingsbäcker verwöhnt. Mal waren es dänische Zimtschnecken (ja, die schmecken tatsächlich etwas anders als unsere), mal ein ganzes Zimtbrot oder die wohl überall bekannten Schokoladencroissants. Was es bei fast jedem Bäckergang auf den Tisch geschafft hat, waren Frøsnapper – weil die einfach wirklich sehr lecker sind und zur Abwechslung mal nicht unter Zuckerguss verschwinden.

Frøsnapper (gesprochen „frösnäppa“) sind süße, verzwirbelte Blätterteigstangen, die mit Mohn und Sesam bestreut sind.

Gefunden habe ich bei meiner Recherche nur dänische Rezepte, die sich viel Arbeit machen und sogar den Blätterteig selbst herstellen. Keine Frage, das wäre sicherlich noch leckerer! Aber ich bin ja bekanntlich von der faulen Sorte und mache mir gerne so wenig Arbeit, wie möglich. Daher sage ich lieber:

6 Zutaten | 10 Minuten Zubereitungszeit | 12 Minuten Backzeit

Groß geworden im Zeitalter der Fertigprodukte und Tütchensoßen, habe ich das Selberkochen bereits vor einiger Zeit für mich entdeckt und finde es nicht nur gesünder, sondern auch leckerer und befriedigender diese Gerichte selbst herzustellen. Was aber immer wieder den Weg in meine Küche findet, ist der frische Blätterteig aus dem Kühlregal. Den finde ich lecker und er ist in der „Aufwand vs. Geschmacks“-Bilanz für mich einfach unschlagbar…

Und so wird mit ein bisschen Tricksen aus dem sehr aufwändigen Rezept plötzlich ein fixes 10-Minuten-Backerlebniss, dass zumindest mich sehr zufrieden stellt.

Hier kommt nun das Rezept, das ich für euch (na gut – und für mich) mit meinen mageren Dänischkenntnissen zusammen gepuzzelt habe!

Rezept

Ergibt etwa 5 große oder 15 kleine Frøsnapper.

Zutaten

1 Pkg frischer Blätterteig
40g weiche Butter
50g Rohrzucker (anderer Zucker geht auch)
1  Eigelb
3 EL Sesamsamen
3 EL Mohnsamen

Anleitung

Ofen auf 160-170 °C Umluft vorheizen.

Den frischen Blätterteig aus der Packung nehmen und auf dem Papier lassen – damit ist es am praktischsten.

Die weiche Butter mit dem Rohrzucker mischen und auf dem halben Teig verteilen (Bild 1). Anschließend den Blätterteig „zuklappen“ und gut andrücken.

Die oben liegende Seite mit der Hälfte des Eigelbs bestreichen und mit Sesam bestreuen (Bild 2). Das Backpapier nutzen, um den Sesam anzudrücken.

Teig umdrehen und die andere Seite ebenso mit Eigelb bestreichen und mit dem Mohn bestreuen – auch den gut andrücken (Bild 3).

Den Teig in 5 (10/15 wie ihr wollt) breite Streifen teilen, diese mit einem Twist aufs Backblech legen (Bilder 4+5).

Auf der mittleren Schiene für 10-15 Minuten backen (je nach Ofen – einfach dabei bleiben, zu braun sollten sie nicht werden, sonst habt ihr bitteren Zuckerkaramell).

Vor dem genießen etwas abkühlen lassen. Dann sind sie nicht mehr so klebrig und vor allem auch nicht mehr so heiß (Butter und Zucker laufen teilweise heraus und werden zu Karamell – richtig heiß!).

Guten Appetit!

 

Lust auf mehr? Klick!

 

 

Zusatzinfo:

Dänische Sitten…

In Dänemark werden Kaffee und Kuchen auf einer Feier erst nach dem Abendessen ab 21:00 Uhr gereicht. Ich denke es ist aber in Ordnung, wenn wir diese Leckerbissen zu unserem Nachmittagskaffee oder, wie bei unseren Gastgebern, zum Frühstück vernaschen.

„Guten Appetit“ sagen die Dänen übrigens nicht – wie ich gelernt habe, sind sie etwas skeptischer und bedanken sich erst anschließend für das leckere Essen. Was der Koch aber sagen darf, ist „Velbekomme!“, was soviel bedeutet, wie unser „Wohl bekomm’s!“

Ich wünsche euch, wie immer, viel Spaß beim Backen und freue mich über eure Kommentare!

Euch gefällt das Rezept? Dann klickt doch hier unten schnell und teilt es:

Hinterlasse einen Kommentar